Fahrrad in Köln-Mülheim
Seite 2 von 71
02.12.2018
Pendlerpauschale fördert den Autoverkehr

BRD - Mit der Entfernungspauschale, auch Pendlerpauschale genannt, werden im deutschen Einkommensteuerrecht die Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte in Höhe von 0,30 Cent/Km pauschaliert.

Die Entfernungspauschale mindert die zu versteuernden Einkünfte. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Motorrad, öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto zur Arbeitsstelle gelangen. Zum Vergleich:

In den Niederlanden, Finnland, Norwegen und Schweden ist der steuerliche Abzug auf Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel beschränkt, Fahrtkosten für den privaten PKW sind nur bei Unzumutbarkeit des öffentlichen Nahverkehrsmittel erlaubt. (Wikipedia)

Kommentar von Biker am 02.12.2018

Steuerlich absetzbar ist nur eine Strecke und sie bekommen 0,30 Cent für jeden Km gut geschrieben. Dabei liegen die tatsächlichen Autokosten im Durchschnitt eher bei 0,60 Cent /Km. Besser sieht es aus, wenn sie mit dem Rad fahren. Das kostet weniger als 5 Cent /Km. Sie dürfen aber 0,30 Cent /Km steuerlich geltend machen, haben also 0,25 Cent gut gemacht. Pro Kilometer, jeden Tag, das ganze Jahr. Vielleicht liegt der Anstieg des Radverkehrs auch daran, dass immer mehr Leute das nachrechnen ..

Seite 2 von 71