Fahrrad in Köln-Mülheim
Seite 2 von 69
23.09.2018
Parking day

NRW - Zum internationalen Parking Day verwandelten sich am Freitag, den 21.09.18, in vielen Städten die Parkplätze. Flächen, die sonst von Autos belegt sind, wurden zu Cafés, Radspuren, Spielwiesen oder Parks.

Künstler und andere Aktivisten wollen damit die Städte lebenswerter machen. Initiator ist der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC). "Obwohl mehr als 40% der Haushalte ohne Auto leben, werden enorme Flächen für private Pkw's reserviert".

Der Verband fordert, einen Teil der Parkplätze abzuschaffen und das Parken teurer zu machen. Aktionen gab es auch in Düsseldorf, Essen und Bochum Aktionen. In Köln wurden Parkplätze an der Cäcilienstraße zu einem mobilen Büro. (WDR)

Kommentar von Biker am 23.09.2018

Bevor Sie jetzt entrüstet den Kopf schütteln, zählen Sie doch mal durch: Die meisten Straßen in der Stadt reservieren vier Fahrspuren für den Autoverkehr: Zwei zum Fahren und zwei zum Parken. Der einzige Grund, warum wir diese Verteilung des Straßenraumes nicht ungerecht finden, ist, dass wir seit Kindesbeinen daran gewöhnt sind. Kindesbeine, die deswegen schon lange auf der Straße nicht mehr Nachlaufen, Versteckspiel oder Fußball spielen können. Von den "an den Rand gedrückten" Radfahrern gar nicht zu reden ..

Seite 2 von 69