Fahrrad in Köln-Mülheim
Seite 1 von 64
19.09.2018
Fahrradhaushalt in Köln

Köln - In Köln wurden 2017 pro Einwohner zwölf Euro für den Radverkehr ausgegeben. Die Stadt weist darauf hin, dass nur wenige Finanzpositionen des Haushaltsplans ausdrücklich dem Radverkehr zugeordnet sind.

So verbergen sich Maßnahmen für den Radverkehr hinter pauschalen Finanzpositionen mit übergeordneten Begriffen bei Straßen-Neu- und Umbau-Maßnahmen, Lichtsignalanlagen oder der Straßenunterhaltung und Sanierung.

Die Umweltorganisation Greenpeace hatte die Ausgaben der Städte für den Radverkehr mit Kopenhagen und Amsterdam verglichen. In Köln würde pro Einwohner nur 2,80 Euro in die Förderung des Radverkehrs investiert. (Stadt Köln)

Kommentar von Biker am 19.09.2018

Die Stadt ergänzt ihre Stellungnahme mit der Bemerkung, dass der Anstieg des  Radverkehrs "ohne die Stadt nicht möglich" gewesen sei. Das kann nur jemand behaupten, der sich selbst als Quelle alles Guten versteht. Es ist doch eher so, dass die Leute einfach mehr Rad fahren, TROTZ der ungünstigen Bedingungen in der Stadt.

Kommentar von Taschenrechner am 19.09.2018

Ob die 12 Euro pro Bürger schön gerechnet sind, weiß nur der liebe Gott. Verglichen mit den 500 Euro pro Bürger, die Köln für die neue Oper ausgibt, ist es eher mickrig. Wie bitte? Es gibt ja auch in Köln deutlich mehr Operngänger als Radfahrer? Ja, wenn das so ist ..

Seite 1 von 64