Fahrrad in Köln-Mülheim
Seite 2 von 63
17.02.2018
Schildlaus-Befall?

Mülheim - Ich fahre täglich mit dem Fahrrad und freue mich, wenn die Stadt Köln die Bedingungen für den Radverkehr verbessert. So auch vor einigen Jahren, als die Verwaltung überall in der Stadt Richtungsweiser für den Radverkehr aufstellte.

Mittlerweile scheint es aber so, als wenn nur wenige Radfahrer die auch nutzen. Verständlich, denn die Alltagswege kennt man auswendig. Und wer eine Tour plant, verlässt sich heutzutage eher nicht auf Schilder, sondern auf Navi, Smartphone oder Landkarte.

Der gegenwärtige Zustand der Schilder verrät uns auch etwas über die Natur von Verwaltungsarbeit: Ein Schild ist schnell aufgestellt. Aber das Teil auf Dauer auch lesbar zu halten, ist mühselig und das macht keinen richtigen Spaß mehr .. (rb/MF)

Kommentar von Biker am 17.02.2018

Ich habe mich schon öfter mit dem Auto auf kleinen Nebenstraßen an den Fahrradschildern orientiert und bin immer prima angekommen. Dafür waren sie eigentlich nicht gedacht, aber was soll's ..

Kommentar von Weekender am 17.02.2018

Ich wollte den Strunde-Radweg von Mülheim über Bergisch Gladbach bis Herrenstrunden ausschließlich den Radwegschildern nach fahren. Ohne halten, rätseln, fragen und zurückfahren war das nicht zu machen. Entweder bin ich zu blöd oder die ortskundigen Schildaufsteller können sich einfach nicht in Ortsfremde reindenken. Genau das wäre aber ihr Job ..

Seite 2 von 63