05.12.2017
Ring frei - für eine mutlose Stadt

Köln - Der Verkehrsausschuss entscheidet Dienstag über das Projekt Ring frei. Die Verwaltung schlägt vor, für einen Pilotversuch zwischen dem Zülpicher Platz und der Lindenstraße eine der beiden Autospuren in eine Radspur umzuwandeln.

Den Initiatoren von Ring frei, zu denen neben Radaktivisten auch Vertreter des Handels gehören, ist das zu wenig, zumal die Bezirksvertretung Innenstadt die Umgestaltung der Ringe längst beschlossen hat und sich die Umsetzung seit mehr als einem Jahr verzögert.

Sie kritisieren darüber hinaus, dass trotz eindeutige Beschlusslage das Tempo 30 auf den Ringen noch immer nicht umgesetzt ist. Ein Ausbau des Radverkehrs habe dem Handel und dem Verkehrsfluss bislang noch nirgendwo auf der Welt geschadet. (KStA)