Fahrrad in Köln-Mülheim
10.11.2019
Toter Winkel in Arbeit?

Köln - Die Stadt beginnt mit dem Aufstellen von Pollern an sechs Straßeneinmündungen mit so genannten freilaufenden Rechtsabbiegern. Das sind separate Abbiegespuren an Kreuzungen, die nicht in die Rot- und Grünphasen der Ampelanlagen einbezogen sind.

Im vergangenen Jahr hat der Rat der Stadt Köln die Überprüfung, Neuplanung und gegebenenfalls den Umbau aller in Köln vorhandenen freilaufenden Rechtsabbieger beschlossen. In Köln kommt es an diesen Stellen immer wieder zu Konflikten zwischen Autofahrern und Fahrradfahrern. (Stadt Köln)

Kommentar: Man muss die geplanten Baumaßnahmen in denselben Stadtplan eintragen wie die Tote-Winkel-Unfälle. Dann kann man vergleichen, ob auch die Gefahrenstellen abgebaut werden, an denen es bereits Tote-Winkel-Unfälle gab. Das ist nicht selbstverständlich .. (rb/MF)